Heute beginnt mein richtiger Tag auf der Akademie. Ich bin ein wenig aufgeregt und ängstlich zugleich. Tozdem muss ich mich nun auf den weg machen. Das Gebäude ist verflucht groß. So viele Wege und Räume da muss man sich einfach verlaufen. Aber zum glück finde ich doch recht schnell mein Klassenzimmer. Es sind schon einige Schülerinnen anwesend. Leise such ich mir einen Platz eher hinten am Fenster. Nun heißt es warten. Aber von Minute zu Minute wird es hier immer lauter. Ich hoffe unsere Professorin kommt gleich damit der lärm nachlässt. So wie ich es mir auch wünsche passiert das. Die Professorin stellt sich vor allen hin und bittet, die Schülerinnen sich ebenfalls zu setzten. Sie stellt sich uns allem vor und gibt uns den Hinweiß um was es bei ihrem Unterrichtsfach geht, ebenso gibt sie uns den Hinweiß das in jeden anderen Fach eine andere Professorin unterrichtet.
Nachdem sie die Anwesenheit auch überprüft hat, verratet sie uns das wir heute den Hexenkessel besuchen gehen. Dort werden wir auch etwas besonderes erleben schmunzelt sie noch dazu. Die Klasse macht sich berreit für den aufbruch zum Hexenkessel.

Am Hexenkessel angekommen kann man schon in die runde der Klasse blicken und merkt wo sich die ersten Freundschaften gefunden haben. Während die Professorin so mit kleinen leuchtende Glaskugeln von Schüler zu Schüler geht lasse ich mich von der Beruhigenden Brise entführen in meine Traumwelt. Aber dort verweile ich nicht lange. Denn die Professorin steht nun vor mir und holt mich mit meinen Namen in das hier und jetzt zurück.

Majomoni legt mir diese leuchtende Glaskugel in die Hand und schließt sie. Sie bittet mich an einen begleiter zu denken der immer an meiner Seite sein wird und mir in schlimmen zeiten helfen wird. Ich schließe meine Augen und spüre wie meine Aura sich mit der leuchtenden Glaskugel verbindet. Die Glaskugel verfärbt sich in ein zartes Blassgrün. Aufeinmal wird die Glaskugel sehr weich und warm. Aus reflex öffne ich meine Hand und meine Augen. In meiner Handfläche liegt ein kleines Wesen das so aussieht wie ich. Erstaunt und verträumt zugleich sehe ich das Wesen an. Majomoni gratuliert mir und weißt mich darauf hin das diese Wesen kleine Elfen sind die immer das aussehen der Schülerin haben die sie erschafen haben. Ich blicke auf meine kleine Elfe und muss zugeben sie ist total putzig und sieht genauso aus wie ich. Die kleine Elfe sieht mich an und lächelt ebenfalls. Die Elfe versucht mit mir zu reden doch ich verstehe nur L-A-L-I ! Majomoni sieht mich liebevoll an. Sie infomiert mich das, dass der Name der kleinen Elfe ist und sie noch nicht mehr Wörter sprechen kann. Erfreut blicke ich Lali an. Majomoni geht noch zu den anderen Schülerinnen und alle bekommen ihre Elfe. Nach der letzten Schülerin dämmert es auch schon. Majomoni bittet noch einmal die ganze Klasse um ihrer Aufmerksamkeit. Sie freut sich das wir alle unsere Elfen erhalten haben und entlässt uns für den heuten Tag.

Ich bin etwas müde und mache mich nun mit Lali direkt auf den Weg zurück in mein Zimmer.

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.