Lavéa hatte schon länger nichts mehr in ihr Tagebuch geschrieben, viel war passiert. Die junge Hexe übte ihre Fähigkeiten im Wahrsagen und trainierte das Malen mit ihrer Elfe. Außerdem schickte sie Lilo auf Pilzsuche. Die Hexenschülerin kümmerte sich aber auch um ihr Bäumchen, kaufte Samen und goss es regelmäßig, denn Elfenbeeren mochte ihre Elfe Lilo sehr.

Gemeinsam mit ihrer Freundin Felo besuchte sie den Jahrmarkt, suchte Glückskarten beim Event und erledigte verschiedene Quests, wie den Drachenhort, das Minigolf Turnier, einen Kalender finden und einen Quest für Dela, bei dem sie wichtige Dokumente suchen musste. Dabei fand sie heraus, dass Dela ihre Waren ziemlich teuer verkauft. Die junge Hexe erledigte auch verschiedene Aufgaben von der Aufgabentafel, um Geld zu verdienen. Lavéa pflegte kranke Tierchen, schrubbte den Boden und stellte Süßigkeiten her. Sie kaufte einiges an Nahrung für sich und ihre Elfe und schlüpfte schließlich noch in ein neues Outfit.
Doch nun sollte sie eine Überraschungsparty zu Ehren von Professor Majomoni planen. Lavéa war guter Dinge, denn am Morgen des geplanten Tages, war bereits alles organisiert. Die Deko für die Mensa war bestellt, dass Essen beim Catering geordert und die Band sollte bereits auf dem Weg sein. Die junge Hexe war sich ihrer Sache sicher, bis sie schließlich die erste schlechte Nachricht erhielt: das bestellte Essen war über Nacht von magischen Mäusen aufgefressen worden. Lavéa schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als sie hörte, dass die Band wegen Heiserkeit nicht auftreten konnte. Die bestellte Dekoration wurde leider irrtümlicherweise in ein weit entferntes Land geschickt. Nur eines hatte geklappt, die Gäste waren alle eingeladen und selbst die Professorin war durch eine kleine List abrufbereit.

Lavéa musste sich schleunigst etwas überlegen. Plötzlich kam die zündende Idee! Im Unterricht war von einem Zauber namens „Zauberkreisel“ die Rede. Schnell schnappte sie sich ihre Freundinnen Felo und Maron, stellte sich in der Mensa im Kreis auf und begannen ihre Zauber zu wirken. Von Zauberhand entstand eine schöne Deko aus Blumen und allerhand Papierornamenten, ein wunderbares Buffet bestehend aus Muffins und kleinen sauren Snacks baute sich vor ihren Augen auf und die Instrumente aus dem Musikzimmer begannen von selbst tolle Musik zu spielen. Der Tag war gerettet und wurde ein voller Erfolg.

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.