Es war ein wunderschöner Sonntag Morgen und heute beginnt das alljährliche Häschenmond-Event in der Hexenwelt.
Alle Hexen versammeln sich und feiern gemeinsam den Häschenmond und die daraus entstehende Magie. Luni hat sich schon sehr darauf gefreut, da es ihr erstes Häschenmond-Event ist.

Ihr Tag begann sehr Chaotisch, erst verschläft sie um eine Stunde, ihre kleine Elfe und mittlerweile auch sehr gute Freundin Aura hat Luni einfach nicht wach bekommen, dann konnte sie ihre Kreide einfach nicht finden. Dabei liegt sie doch immer an der selben stelle, dachte sie sich. Schlussendlich hat sie die Kreide doch noch gefunden. Luni machte sich fertig, aß noch eine Kleinigkeit gemeinsam mit Aura und machte sich auf zum Schlosshof wo sie sich mit einer Schulkameradin verabredet hat, da sie gemeinsam auf das Häschenmond-Event gehen wollten.

Diese Schulkameradin war Rexesta, ihr Tag begann schon sehr früh. Rexesta war schon eine halbe Stunde vor Ihrem Wecker wach, da sie vor Vorfreude so nervös war, dass sie nicht mehr einschlafen konnte. Rere hat noch wunderbar weitergeschlafen, bis der Wecker geklingelt hat. In dieser Zeit hat Rexesta bereits alles zusammengepackt, was sie mitnehmen wollte, um sich später mit Luni und ihrer Elfe Aura zu treffen. Sie hat auch bereits Frühstück für sich und ihre Elfe gemacht, und als Rere dann wach genug war, haben die Beiden sich Ihr Frühstück schmecken lassen. Da nach dem Frühstück noch genügend Zeit war, da sie den Wecker frühzeitig gestellt hatte, haben die Beiden noch etwas an Rere’s Sprach-Schulaufgaben gearbeitet.
Beide trafen am vereinbarten Ort ein. Luni war, da sie verschlafen hatte, etwas spät dran. Sie entschuldigte sich bei Rexesta, dass sie warten musste. Rexesta lachte nur, da sie selbst beim letzten Treffen diejenige war, die verschlafen hatte.

Aura hat sich ebenfalls gefreut auch wieder auf Rere zu treffen, die Elfe von Rexesta. Alle freuten sich auf einen gemeinsamen Tag.
Zuerst sahen sie ein kleines Rätselspiel, wo sie Plättchen verschieben mussten um ein kleines Häschen zu helfen Karotten einzusammeln und ins Ziel zu kommen. Luni, Rexesta und ihre Elfen haben sich sehr gut ergänzt, wusste die eine nicht weiter kam die andere ganz einfach auf die Lösung, bis auf eines, ein Rätsel wurde für alle etwas knifflig. Nach reifer Überlegung und Knobeln, konnten sie die Aufgabe doch noch lösen.
Ein weiteres Spiel war eine Wörtersuche, dieses Spiel haben sie zu Viert aber mit Leichtigkeit gelöst, Rere war aber die die am meisten gefunden hat, bevor Luni und Rexesta überhaupt die Tafel vollständig überfliegen konnten, hatte Rere schon 4 Wörter gefunden.

Ein großes Spiel gab es dann noch, Aufgabe war es 10 Glückskarten zu finden die gut in der Hexenwelt versteckt waren.
Rexesta Rere Luni und Aura freuten sich schon drauf, zuerst teilten sie sich auf um mehr Fläche abzudecken jede von ihnen hat auch je zwei Postkarten gefunden, allerdings waren die letzten Zwei scheinbar nicht so einfach zu finden. Da fiel Luni ein das sie ja ihre Magie benutzen können. Sie hatte die Idee mit ihrer Runenmagie eine Art Radar zu erschaffen welche die letzten beiden Postkarten aufspüren könnte. Allerdings ist dies noch etwas zu schwer für Luni alleine, zum Glück ist Rexesta auch auf Runenmagie spezialisiert. Rexesta war sich anfangs nicht ganz sicher ob dies klappen würde aber Luni konnte sie dann doch noch überzeugen. Beide malten einen Runenkreis auf den Boden. Beide sagten nun zusammen Ihre Zauberformeln auf „Ralantindo Risoletto Rolu“ und „Tenebris Veni“ danach wie aus einer Kehle angefügt „Glückskartenfinder erscheine “ .

In mitten des Kreises lag nun ein kleines Gerät womit sie die letzten beiden Glückskarten aufspüren konnte. Sie scannten eine Karte mit dem Gerät welches dann 8 Versammelte Punkte und 2 entfernte Punkte anzeigte. Eifrig eilten alle vier zum ersten der beiden Punkte und fanden die Karte auch prompt als sie dann aber auf dem Weg zum zweiten Punkt waren, zerfiel das Gerät plötzlich in Einzelteile. Unsere Magie ist scheinbar doch noch nicht so gut, dachten sich beide. Allerdings wussten sie noch ungefähr wo die letzte Karte sich befand. Als sie die letzte Karte gefunden haben freuten sich alle gemeinsam und liefen rasch zum Hauptplatz zurück um die Kärtchen dort abzugeben. Luni und Rexesta erhielten beide ihre Belohnung, etwas Geld und Häschenmünzen welches für exklusive Kleider, Sammelpuppen, Gegenstände oder Essen eingetauscht werden konnte. Allesamt rannte, und schwebten, sie zum Zuckerpfötchen, ein Laden der nur zum Häschenmondfest auf hat, und holten sich dort ein paar Leckereien mit ihrem eben verdienten Häschenmünzen. Sie verbrachten noch den restlichen Tag zusammen, gingen Kleider shoppen und genossen den gemeinsamen Tag.

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.