Katze aufpassen

Heute sollte ich auf die Katze einer Mitschülerin aufpassen. Zum Glück liebe ich Tiere und habe deshalb natürlich sofort zugestimmt. Ich habe ihr ein kleines Spielzeug und etwas Leckerli besorgt.

Zuerst habe ich mit ihr gespielt bis sie ganz ausgepowert war. Danach gabs kleine Leckerli, wobei sie mir sogar einmal richtig aus der Hand gegessen hat. Als ich dann etwas für die Schule schreiben musste, lag sie auf meinem Bett und entspannte sich. Kurz vor dem Abholen, habe ich sie dann noch ganz fest geknuddelt. Sie war wirklich eine brave Katze und
ich bin froh, dass ich etwas Zeit mit ihr verbringen und ihrer Besitzerin helfen konnte.

Hexerei und Magie 3. Stunde

Mit meiner neu gekauften Feder und pinker Tinte fing ich an ein mir bekanntes Siegel zu zeichnen. Schon nach wenigen Minuten war ich fertig, naja dies war auch eher der einfache Teil.

Danach holte ich meinen Zauberstab raus und überlegte kurz. Was wollte ich eigentlich herbei zaubern? Schon seit einigen Tagen hatte ich schon so richtig Lust auf eine Sache: Bubble Tea! Aber nirgendwo in der Helvik wurde ich fündig. Doch jetzt war mein Moment gekommen, wenn ich es nicht finden kann, muss ich es eben selber herbei zaubern. Ich schwinge meinen Zauberstab über das Siegel, welches dadurch leicht anfängt zu leuchten und denke stark an Bubble Tea, vorallem an kleine rosa Kügelchen, welche nach Erdbeer schmecken. Scheinbar etwas zu sehr, denn als das Leuchten aufhört seh ich nur einen kleinen Haufen an Fruchtperlen vor mir liegen.

Ich seufze und höre ein leises Kichern hinter mir. Ich dreh mich um und sehe Maron hinter mir, welche versucht sich ein Lachen zu verkneifen. Nun muss ich auch grinsen. Na gut, vielleicht war ein ganzer Bubble Tea noch zu viel für mich, aber ich habe eine andere Idee. Ich lege die Fruchtperlen auf ein Taschentuch zur Seite und zeichne das Siegel erneut auf.

Ich erhebe meinen Zauberstab und denke diesmal an einen leckeren Himbeertee, in einem Plastikbecher passend mit Strohhalm und bevor ich wieder zu viel drüber nachdenken konnte stand es schon vor mir. Super! Ich lächelte glücklich und lies die kleinen Fruchtperlen in den Tee fallen. Etwas umständlich, doch am Ende kam ich doch an mein Ziel.