Meine erste Flugstunde

Nachdem uns Majoané die Grundregeln erklärt hat, schwinge ich mich auf den schwebenden Besen neben mir. Dieser ist davon gar nicht begeistert und fliegt sofort los. Er ist unkontrollierbar und ich bekomme Angst. Es geht hoch, dann nach links, rechts. Dann dreht er um und fliegt genau auf die Schule zu. Die Lehrerin schreit etwas, doch ich kann es nicht verstehen. Ich versuche den Besen zu beruhigen, doch er reagiert nicht. Kurz bevor wir mit der Schule kollidieren, dreht er ab und macht einen Sturzflug. Oh shit, das wars für mich.

Kurz bevor der Besen und ich auf dem Boden aufprallen, sehe ich ein helles Licht von oben näher kommen. Es ist ein magischer Orb den die Lehrerin beschworen hat und der Besen wird auf der Stelle zahm. Ich „steige“ mehr schlecht als recht vom Besen ab und plumpse auf den Boden. Ich zittere am ganzen Körper doch von dem Orb geht ein unheimlich beruhigendes Licht aus. Ich schnappe mir den Orb und frage die Lehrerin ob ich ihn behalten darf. Sie grinst nur uns meint „Sicher Kind. Nun aber erstmal ab in dein Zimmer. Du hast dir nach diesem Ritt eine ordentliche Pause verdient.

Geh noch beim Krankenzimmer vorbei und lass nachschauen ob alles in Ordnung ist. Ich nicke und gehe mit sehr wackeligen Beinen von dannen.